tara / Cases

Corporate Branding

Wo wirk Corporate Branding – vor Ort und in den Köpfen?

Die Stiftung Pfennigparade hat vielfältige Anlässe und „Gesichter“, mit denen sie den verschiedenen, für jeweils relevanten Öffentlichkeiten begegnet: Reha-Kunden, Mitarbeiter, „der Sozialraum“, Kooperationspartner, Spender, Politiker… Diese bunte Vielfalt der vier Wirkbereiche – „Bildung & Erziehung“, „Arbeit & Beschäftigung“, „Wohnen & selbstbestimmtes Leben“, „Gesundheit, Therapie & Hilfen im Alltag“ – nach innen und außen so abzubilden, dass eindeutig immer der Absender spürbar bleibt und sich die jeweiligen Adressaten angesprochen fühlen, ist Gratmesser für das breit gefächerten Corporate Publishing.

Strategie

„Bunte Vielfalt“ und ständiger Perspektivwechsel charakterisieren die Schulen. Wir konzentrieren diese Buntheit zum Jubiläum in einem Key-Visual. Und machen damit prägnant auf den ersten Blick nach innen und außen sichtbar, was die Schulen der Pfennigparade ausmacht.

Umsetzung

Das Key-Visual in Form eines Jubiläums-Signets transportiert die Kernbotschaft auf einen Blick. In allen Größen und Varianten spielen wir die bunte Vielfalt rund um das Jubiläum durch die Schulen, den Sozialraum und die regionale Politik: auf Einladungskarten, Roll-ups, Riesen-Bannern an der Außenfassade, Fahnen an den Eingängen. Highlight: die 128seitige Schulchronik. Sie macht viele große Meilensteine und zahllose kleine Anekdoten, Randnotizen, Querbezüge in fünf Jahrzehnten erlebbar.

Ergebnisse

Signet und Umsetzung sind wie ein „Gesicht“ für die Schulen: Sie machen sichtbar, was dort Tag für Tag geschafft wird. „Was ist das eigentlich für eine Schule?“, „Für wen ist die?“, „Was machen die?“ Und: „Was machen die anders?“… Wer sich im Vorbeigehen diese Frage gestellt hat, bekommt durch das Corporate Branding nun Antworten. Die Schulen der Pfennigparade behalten ihre nach innen und außen sichtbare Buntheit während des gesamten Jubiläumsjahres.